Nasenkorrektur in Marburg

Es gibt eine Vielzahl von Gründen, wieso Menschen bei einem versierten Dr. eine Nasen-Op z.B. auch in der Nähe oder im Umkreis von Marburg vornehmen lassen möchten. So kann es sein, dass die Nase zu dick ist oder zu breit oder aber auch, dass sie als zu lang empfunden wird oder schief geraten ist. Durch eine Nasenoperation kann der HNO-Arzt in der Praxis das Septum, welche unter Umständen sogar entstellend wirkt, korrigieren. Bei einer solchen Schönheits-op können aber auch zu große Nasenlöcher, eine ausgeprägte Stubsnase oder eine zu ausgeprägte Hakennase in einer Klinik für plastische ästehtische Chirurgie von einem erfahrenen Doktor operativ behandelt werden.
Entgegen einer Nasenkorrektur, welche in den allermeisten Fälle stationär durchgeführt wird, kann eine Nasennachkorrektur oder eine Nasennachoperation auch ambulant erfolgen, welche ab und zu vom Patienten gewünscht wird.
Die Behandlung der Nasenscheidewand oder des Nasengerüstes wird in der Fachsprache als Septorhinoplastik bezeichnet. Durch diese Methode können Folgen von Verletzungen, wie früheren Nasenbeinbrüchen oder auch wachstumsbedingte Folgen korrigiert werden. Bei der Nasenscheidwand-op wird in der Regel die äußere Form der Nase nicht verändert.
Der operative Eingriff an dem äußeren Nasengerüst wird in der Fachsprache als Rhinoplastik bezeichnet. Diese wird angewandt bei einer angeborenen Höckernase oder bei – durch Folgen von Verletzungen – entstandenen Schiefnase oder einer Sattelnase.