Behandlungsmethoden Ablauf und Dauer einer Nasenkorrektur

Eine Nasenkorrektur ist eine Operation – dessen sollten sich Patienten immer bewusst sein. Auch bei der Anwendung modernster Behandlungsmethoden lassen sich Schwellungen oder am Anfang kleine schmerz hafte Narben nicht immer vermeiden.

Selbstverständlich kommt es auf das individuelle Problem an, wie der Ablauf der Nasenoperation aussieht, und auch ein sehr erfahrener Chirurg kann nicht immer vorher sehen, welchen Verlauf die Operation nehmen wird. Allerdings kann ein renommierter Arzt schon bei der Vorbesprechung des chirurgischen Eingriffs einen recht detaillierten Einblick über den Ablauf der Rhinoplastik ermöglichen. In dieser Vorbesprechung wird er auch die OP Technik mit dem Patienten erläutern und möglicherweise anhand einer Computersimulation veranschaulichen, welche Veränderungen vorgenommen werden sollen und wie das theoretische Ergebnis hinterher aussehen könnte. Auch die Methoden der Operation wird er mit dem Patient besprechen und dabei genau erläutern, welche Methoden mit dem Ziel zur Lösung des Problems in Frage kommen. Dazu gehört auch die Klärung, ob die Operation offen oder geschlossen zur Anwendung kommt, ob der Chirurg die Nase also öffnen muss oder nicht. Gute Chirurgen sind mit beiden Methoden bestens vertraut, der Vorteil der geschlossenen Technik ist es, dass gewöhnlich keine äußeren Narben entstehen. Gegebenenfalls wird er prüfen, welchen Erfolg eine Behandlung mit Laser verspricht und ob die Operation ambulant durchgeführt werden kann. Abschließend wird er eine Einschätzung bezüglich der Dauer (ca. 60-180 Minuten) der Operation und der Behandlung geben.

In jedem Fall haben Patienten bei der Vorbesprechung die Gelegenheit, alle Fragen anzusprechen, die ihnen am Herzen liegen, so dass keine Unsicherheiten bleiben sollten. Darauf aufbauend können Interessenten letztlich in Ruhe entscheiden, ob eine Nasen-Op für sie der richtige Weg ist.